please wait, site is loading

Nachdem die kanadischen Streitkräfte Lahr verlassen hatten, stand die Panzerkaserne jahrelang leer. Obwohl gut eingezäunt und eigentlich nicht betretbar, entstand hier in eigenes "Biotop". Willkürliche Sachbeschädigung erzeugte im Zusammenspiel mit Graffitis begabter Sprayer in vielen Gebäuden ein Symbiose zwischen Abstossendem und Faszination. Hinzu kam, dass der natürliche Zerfall diese Kombination noch verstärkte und im Grunde eine nicht mehr reproduzierbare Kulisse bildete.

Ich hielt diese bis 2007 entstandene Fotoserie zurück um keine potenziellen Nachahmer zu inspirieren.

Nachdem die kanadischen Streitkräfte Lahr verlassen hatten, stand die Panzerkaserne jahrelang leer. Obwohl gut eingezäunt und eigentlich nicht betretbar, entstand hier in eigenes "Biotop". Willkürliche Sachbeschädigung erzeugte im Zusammenspiel mit Graffitis begabter Sprayer in vielen Gebäuden ein Symbiose zwischen Abstossendem und Faszination. Hinzu kam, dass der natürliche Zerfall diese Kombination noch verstärkte und im Grunde eine nicht mehr reproduzierbare Kulisse bildete.

Ich hielt diese bis 2007 entstandene Fotoserie zurück um keine potenziellen Nachahmer zu inspirieren.

Wer kennt weiss ?

unzählige Wand-Graffitis mit dem Namen Ihrer Schöpfer…

Selbstporträt ?

Das Zusammenspiel von Zerfall und Kritzelei..

Entrance

Die Natur holt sich verlorenes Terrain Stück für Stück zurück

Frame

Hier konnte ich einfach nicht anderst. Der Rahmen war das einzige Utensil im Raum und passte perfekt zur Umgebung

Open Doors

Der Eingang irgendeines Lagers

© dieter hans atz